Please use this identifier to cite or link to this item: https://repositorio.uca.edu.ar/handle/123456789/12227
Título : Das Bewegende des heideggerschen Gedankens
Autor : Boeder, Heribert 
Palabras clave : Heidegger, Martin, 1889-1976HISTORIA DE LA FILOSOFIAPENSAMIENTO FILOSOFICOCIENCIATECNICA
Fecha de publicación : 2005
Editorial : Pontificia Universidad Católica Argentina. Facultad de Filosofía y Letras
Cita : Boeder, H. Das Bewegende des heideggerschen Gedankens [en línea]. Sapientia. 2005, 60 (218). Disponible en: https://repositorio.uca.edu.ar/handle/123456789/12227
Resumen : Resumen: Heidegger, wie er —das ist sein Gedanke, sein einziger— heute begegnet. Ein Ganzes, ausgelegt in einer Vielheit von "Wegmarken". Ebensowenig wie die Merkmale des parmenideischen "Seienden" verführen sie zu einem unbeendbaren Gang. Wenn sich in der Nachfolge Heideggers der Kult des Fragens aufdrángt, ist dieses doch sogleich vom endiosen Fortgang des technisch-wissenschaftlichen Problem-Lósens zu unterscheiden. Welchen Unterschied es da macht, springt daran heraus, dall es sich vornehmlich als ein Hóren versteht. Hiren auf Eines, das die Vielheit der Wegmarken in ein Alles versammelt —wo nicht, wie im Falle des Parmenides, zu einem Ganzen und Unbeweglichen, sogar Vollkommenen verdichtet, so doch in die eine Geschichte des Denkens und demzuvor des Seins selbst eingebunden. Was immer dies heillen mag —der heideggersche Weg des Fragens ist derart geschickt, daí er sich nur scheinbar einem Mitgehen im Sinne der technischen Übung des sog. Mitmachens im —wie Kühn das genannt hat— puzzle-solving anbietet.
URI : https://repositorio.uca.edu.ar/handle/123456789/12227
ISSN : 0036-4703 (impreso)
Disciplina: FILOSOFIA
Derechos: Acceso abierto
Appears in Collections:SAP - 2005 Vol LX nro. 218

Files in This Item:
File Description SizeFormat
das-bewegende-des-heideggerschen.pdf136,5 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
sapientia2005-60,218.jpeg24,98 kBJPEGThumbnail
View/Open
Show full item record

Page view(s)

29
checked on May 17, 2022

Download(s)

5
checked on May 17, 2022

Google ScholarTM

Check



This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons